#treffPUNKT KOLPINGSFAMILIE | 40 Jahre gegen Lepra, Armut und soziale Benachteiligung

Der Eichstätter Entwicklungshelfer Manfred Göbel berichtet uns über sein vielfältiges Engagement in Brasilien. Zu dem Vortrag mit Manfred Göbel sind alle Freunde, Förderer und Interessierte herzlich eingeladen!
Termin
26.04.23 14:30 Uhr
Ort
Kolpinghaus, Familienstube

Vom 19. April bis 7. Juni ist Manfred Göbel in Deutschland. Vom Vorsitzenden des "Freundeskreises Brasilienhilfe", Franz-Josef Beringer aus Hitzhofen, werden Termine für Vorträge und Besuche bei Freunden, Partnern und langjährigen Unterstützern organisiert. Im Rahmen dieser Deutschlandreise kommt Manfred Göbel am Nachmittag des 26. April zu uns in die Familienstube. Der Vortrag am Abend findet in Beilngries statt.

Einen Einblick in die vielfältige Arbeit vor Ort in Brasilien geben die BR-Sendung "Lebenslinien" und die Internetseiten des Vereins "Brasilienhilfe".

 

Auszug aus dem Weihnachtsbrief 2022

"Kolpingwerk Mato Grosso"

Das Kolpingwerk Mato Grosso wurde von dem deutschen Priester Pater Hans Henning gegründet und ist in vielen Städten im Mato Grosso tätig.

Kolping engagiert sich in der Betreuung von Jugendlichen und Familien, fördert Berufsausbildung vor allem für Menschen aus armen Verhältnissen. Kolping war auch ein guter Partner im Kampf gegen die Lepra.

Manfred Göbel ist Mitglied des Kolpingvereins in Cuiaba und aktuell im Conselho Fiscal (Aufsichtsrat).

Fotos: Brasilienhilfe Manfred Göbel