#plusPUNKT KOLPINGSFAMILIE

Heit war’n ma Kripperl schaugn

Im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe „in Bewegung bleiben“ und mit Vorfreude auf die kommende Weihnachtszeit haben wir die Kripperl im Stadtmuseum und in der Münsterkirche besichtigt. Es gab dabei vieles zu entdecken.
Münsterkrippe

 

Die Darstellung und die mit Textilien bekleideten "lebendigen" Krippenfiguren beeindruckten die Besucherinnen und Besucher im Barocksaal. Dabei handelt es sich um eine sogenannte Osterriederkrippe. Sie wurde von Sebastian Osterrieder (1864 - 1932) einem Bildhauer aus Abensberg geschaffen. Das Stadtmuseum hat die Krippe mit Figuren vor sieben Jahren erworben. Dann ging es weiter zur nächsten Station in die Münsterkirche.

Nach einer aufwendigen Restaurierung wird heuer erstmals wieder ein Großteil der großen Barockkrippe in der Münsterkirche gezeigt. In diesem Jahr sind die Geburt Jesu und die Anbetung der Könige als große Szenen zu sehen – als kleinere Szenen die Verkündigung an Maria, die Herbergssuche, die Flucht nach Ägypten und das Haus Nazareth.

Alle waren sich sicher, in der Weihnachtszeit noch weitere Stationen des Krippenweges zu besuchen.

Nicht nur das Gehen auf dem Krippenweg tut den 17 Teilnehmern sichtlich gut, sondern auch das Miteinander hält die Gemeinschaft gesund.

Zum Abschluss des heutigen #plusPUNKT hat sich unsere Kolpinggemeinschaft noch zu einem Umtrunk in der Familienstube versammelt.

 

Fotos: Monika Enzinger

29.11.2022