#kolpingJUGEND

Diözesankonferenz der Kolpingjugend

Benedikt Enzinger als Diözesanleiter wiedergewählt und Tobias Enzinger neuer Schnupper-Diözesanleiter.

 

Die Mitglieder der Kolpingjugend Diözesanverband Eichstätt waren zur jährlich stattfindenden Diözesankonferenz nach Roth eingeladen. Von 22. bis 24.10.2022 wurden Veranstaltungen reflektiert, neue Ideen gesammelt und neu gewählt.

Der Freitagabend startete mit den Regularien, der Vorstellung und Diskussion des Tätigkeitsberichts und dem Finanzbericht, der von Diözesangeschäftsführer Ewald Kommer präsentiert wurde. Auch Eva Ehard, Diözesanvorsitzende des Kolpingwerks Diözesanverband Eichstätt, war zu Gast und begrüßte die Teilnehmenden. Am Samstag fanden nach dem Gottesdienst mit dem ehemaligen stellvertretenden Kolpingpräses Christoph Wittmann die Wahlen für die ehrenamtliche Diözesanleitung der Kolpingjugend statt. Benedikt Enzinger und Laura Betz wurden als Diözesanleitung wiedergewählt. Auch der Platz eines neuen Schnupper-Diözesanleiters wurde mit Tobias Enzinger neu besetzt. Erneut bestätigt wurde auch Christina Rixner als Jugendreferentin.

Den Studienteil zum Thema Wahlalterabsenkung auf 16 Jahre hielt Barbara Eberl (Landesleiterin). Die 30 Teilnehmenden aus sieben Kolpingsfamilien konnten sich in verschiedenen Gruppen informieren und anschließend aktiv im Plenum diskutieren. Ein Highlight des Wochenendes war auch die Ehrung des Verbandsspiels, das zum Jahresthema „Vernetzen – Menschenfischer sein“ durchgeführt wurde. In den letzten drei Monaten galt es, Aufgaben zu erfüllen und Aktionen durchzuführen. Nach Auswertung aller eingesendeten Aufgaben belegte die Kolpingjugend aus Wemding den zweiten Platz und die Kolpingjugenden aus Beilngries und Töging teilten sich den ersten Platz.

Die Party am Samstagabend wurde drei langjährigen Mitgliedern der Diözesanleitung gewidmet. Simone Kuffer wurde nach 6 Jahren und Max Bachhuber nach 5 Jahren aus der Leitung der Kolpingjugend verabschiedet. Dafür erhielten sie sowohl Dankurkunden des Diözesanverbandes als auch Geschenke von Bundes- und Landesebene. Vom BDKJ bekam Max Bachhuber das bronzene Ehrenkreuz und Simone Kuffer das silberne Ehrenkreuz überreicht. Ebenfalls gedankt wurde dem stellvertretenden Diözesanpräses Christoph Wittmann, der seit 2011 für die Kolpingjugend zuständig war und nun als Landes- und Diözesanpräses in München tätig ist.

Bundesleiterin Michaela Brönner, Landesleiterin Barbara Eberl und die beiden Diözesanvorsitzenden des BDKJ, Maria Rauch und Florian Siegmund, berichteten von aktuellen Themen und anstehenden Aktionen.

Via: Kolpingjugend Eichstätt

05.11.2022