Prävention

Schutzkonzept zur Prävention von (sexualisierter) Gewalt

Bischof Gregor Maria Hanke konnte aus den Händen von Benedikt Enzinger und Eva Ehardt das erste gedruckte Exemplar in Empfang nehmen.
Foto Enzinger

Nach dem Vorbild Adolph Kolpings sind wir in unserer Kolpinggemeinschaft dem Wohl junger Menschen verpflichtet. Der Schutz vor körperlichem und seelischem Schaden, vor Übergriffen, Missbrauch und Gewalt ist unsere Verpflichtung. Um diesen Schutz zu erreichen, hat eine Facharbeitsgruppe aus (jungen) Erwachsenen ein Konzept zur Prävention von (sexualisierter) Gewalt und zur Vorgehensweise in kritischen Situationen für das Kolpingwerk in der Diözese erarbeitet. 

Benedikt Enzinger, Diözesanleiter der Kolpingjugend und Eva Ehard, Diözesanvorsitzende haben auf der Diözesankonferenz den Kolpingvorsitzenden das Schutzkonzept vorgestellt. 

 

02.04.2022